Brauer Marco Hermann

 

 

Meine ‘bierische’ Ausbildung:

  • Diplom-Biersommelier (2013)
  • Schweizer Biersommelier (2011) (mehr Infos zum Bier-Sommelier)
  • Mehrjährige Aufenthalte in Ländern mit grosser Bierkultur (England / USA)
  • Besichtigung vieler Kleinbrauereien in verschiedenen Ländern
  • Teilnahme an verschiedenen Kursen zum Thema Bier
  • Selbststudium (bis ans Lebensende)
  • Hobbybrauer seit 2009

Meine ‚Bierkarriere‘

Bierliebhaber wird man nicht von heute auf morgen. Ein in jungen Jahren noch tief im Innern verborgenes Interesse für ein wunderbares, kult(ur)trächtiges Getränk wuchs immer mehr zu einer Passion heran. Vom langweiligen, bierkartellbelasteten 0815-Lagerhellbiertrinker der ‚mirau‘-Generation (beim Bestellen: ‚mirau‘ (eine Stange Lager Hell)) habe auch  ich mich zu einem begeisterten Liebhaber des jahrtausendealten Gerstensaftes entwickelt. Jahrelange Aufenthalte in den Biernationen  USA (ja, das Land hat sich zu einer der spannendsten Biernationen gemausert) und England haben mich, was die Bierkultur betrifft, stark geprägt.

Die Lager-Hell-Zeiten  glücklicherweise schadlos überlebt, hat mich Anfang der 90er Jahre die faszinierende Bierkultur der Insel  immer mehr in den Bann gezogen und wird mich nie mehr loslassen. Die immer grösser werdende  Anzahl englischer Kleinbrauereien stellt eine vielfältige Palette von obergärigen Bieren (Ales) her. Diese  ursprünglichen ‚Ales‘ wurden in den letzten Jahrzehnten auch in Grossbritannien immer mehr vom ‚hippen‘ Lagerbier (untergäriges Bier) bedrängt und drohten langsam von der Bierlandkarte verdrängt zu werden. Glücklicherweise hat sich, in der heutigen Zeit der Globalisierung, eine Gegenbewegung zur Rettung der traditionellen ‚Ales‘ entwickelt  und die Zukunft sieht nun schon viel positiver aus.

Die USA haben sich in den letzten 3 Jahrzehnten zu einer sehr innovativen Biernation entwickelt. Die Kleinbrauereien (Microbreweries) schossen und schiessen wie Pilze aus dem Boden und den verrückten Amis reicht eben oftmals nicht ein gewöhnliches Lager oder Ale. Oftmals muss es von Allem noch etwas mehr sein: mehr Malz, mehr Hopfen, mehr Alkohol, usw. Grossartige Biere, die jede Geschmacksknospe auf der Zunge fast zum Explodieren bringen, werden auf der anderen Teichseite hergestellt (wohlgemerkt  rede ich nicht von Bud, Miller, Coors, etc…).

Obwohl ich von der Anglo-Amerikanischen Bierkultur beeinflusst bin, zolle ich natürlich auch unserem nördlichen Nachbarn  grossen Respekt. In Deutschland werden Biere, mehrheitlich untergärige Bierspezialitäten (z.B.  Pils, Märzen), von grossartiger Qualität hergestellt. Aber auch  viele der obergärigen bayrischen Weizenbiere (Weissbiere) sind unwiderstehlich.

Da in der  Schweiz noch sehr viel Nachholbedarf besteht was die Biervielfalt angeht, ich aber nach meinen Auslandaufenthalten nicht auf die tollen ‚Ales‘ verzichten konnte und wollte, musste ich diese halt selber herstellen. Ganz so einfach geht das natürlich nicht, aber mit grossem Willen, Wissensdurst, viel investierter Zeit in Weiterbildung und Brauereibesuchen ist es möglich tolle Biere herzustellen und somit zur auch in der Schweiz immer grösser werdenden Biervielfalt beizutragen.

Liebe bereits existierende oder noch zu konvertierende Bierliebhaberinnen und Bierliebhaber – in unserem Bierangebot findet man obergärige Biere (Ales) mit amerikanischem oder englischem  Einschlag, aber auch deutsche Bierstile werden bei HERMANN mit grosser Sorgfalt, Hingabe und nur aus hochwertigen Zutaten hergestellt.

Geniessen Sie unsere Bierspezialitäten und sehr gerne werden wir Ihnen zu den einzelnen Bieren (fast…) alles erzählen was Sie wissen möchten.

Zum Wohl oder eben cheers!
Marco HERMANN, der Brauer